Wann ist Kastanienzeit (Keschdezeit) in der Pfalz?

Wann ist Kastanienzeit (Keschdezeit) in der Pfalz?

Im Südwesten Deutschlands gelegen bietet die Pfalz deutlich höhere Chancen auf goldene Herbsttage als viele andere Regionen Deutschlands. Für das milde Klima der Region ist der Weinanbau der Vorderpfalz ein klarer Beleg. Ein weiterer Hinweis hierauf liegt in der Tatsache, dass im Pfälzer Wald an vielen Orten Edelkastanien wachsen. Die Kastanienzeit – von den Einheimischen Keschdezeit genannt – ist neben der Mandelblüte eine der schönsten Jahreszeiten in der Pfalz. Doch wann ist Kastanienzeit in der Pfalz?

Keschdezeit: Wann ist Kastanienzeit in der Pfalz?

Weder der Wein noch die Maronen sind durch Zufall in die Pfalz gelangt. Der Anbau von Trauben wie auch von Edelkastanien geht auf die Zeit des römischen Reichs zurück. Dieses war darauf bedacht, die Versorgung seiner Grenztruppen in Germanien möglichst weitgehend vor Ort zu ernten. Hier waren sowohl das so genannte „Brot der Armen“ – in Form von Kastanien – als auch der Rebensaft für die Stärkung der Moral wichtige Bausteine. Darüber hinaus teilen Wein und Maronen bis heute weitere Gemeinsamkeiten.

Die wohl wichtigste Gemeinsamkeit ist, dass sowohl für Kastanien als auch für den Wein im Oktober ein wichtiger Zeitpunkt ist. Die Maronen sind zu diesem Zeitpunkt reif und in Sachen Rebensaft ist die Zeit des neuen Weins auf ihrem Höhepunkt. In Sachen Genuss gibt es deshalb kaum einen besseren Zeitpunkt für eine E-Bike Tour durch die Pfalz. Dies umso mehr, als sich der Pfälzer „Keschdeweg“ am Rande des Pfälzer Walds entlang zieht. Von den Kastianienwäldern ist es deshalb nie weit bis in die nächsten Rebenhänge.

Pfalz Herbst: Spät im Jahr die Sonne genießen

Die Zahl der Sonnentage im Oktober ist in der Pfalz für deutsche Verhältnisse vergleichsweise hoch. Wer erst im Herbst Zeit für eine Radtour findet, hat deshalb im Wasgau wie auch in der Oberrheinischen Tiefebene gute Chancen auf schöne Tage im Sattel. Die möglichen kulinarischen Freuden enden in diesem Fall nicht bei Neuem Wein und gerösteten Maronen, weil auch die Pilz Saison zu diesem Zeitpunkt noch nicht beendet ist und der Pfälzer Wald auch in diesem Zusammenhang viel zu bieten hat. Eine Unterbrechung der Radtour zum Sammeln von Pilzen ist deshalb häufig von Erfolg gekrönt.

Der Natur näher kommen

Während bei kulinarischen Genüssen bis in die jüngere Vergangenheit häufig der exotische Faktor von Spezialitäten eine besondere Rolle spielen heute andere Aspekte eine wichtige Rolle. Geringer als in der Pfalz können die Transportwege im Hinblick auf neuen Wein und Kastanien nicht ausfallen. Dies umso mehr, wenn die Maronen während der Radtour direkt vom Waldboden aufgelesen werden.

Arbeitshandschuhe in die Satteltaschen packen!

Geübte Sammler von Edelkastanien entwickeln oft schnell die Fähigkeit, ihr dorniges Äußeres mit den Schuhen aufzuknacken. Wesentlich schneller gelingt die Ernte jedoch dann, wenn zur Lese der Maronen feste Arbeitshandschuhe getragen werden. Diese gehören deshalb auf jeden Fall ins Reisegepäck für die Tour mit dem E-Bike im Herbst. Denn auch wenn die Pfalz zu jeder Jahreszeit ihre eigenen Reize hat, ist eine Reise mit dem Rad durch die Pfalz zu dieser Jahreszeit ein besonderes Erlebnis., dass man weder dem Auge noch der Zunge vorenthalten sollte.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!