E-Bike - Was passt zu mir?

Neues E-Bike kaufen – Was passt zu mir?

Dank einer steigenden Nachfrage ist mittlerweile das Angebot an E-Bikes extrem umfangreich. Die ausgeklügelten Modelle bedienen fast alle Anforderungen und Wünsche der Kunden. E-Bikes verfügen über einen hohen Spaßfaktor, die elektrischen Fahrräder erleichtern dem Nutzer viele Wege im Alltag, im Beruf und in der Freizeit. Die praktischen Drahtesel mit Elektro-Motor sind sowohl für den Stadtverkehr als auch für Ausflüge in die Natur perfekt geeignet. Doch vor allem unerfahrene Käufer fragen sich: Welches E-Bike passt zu mir?

Aufgrund der großen Modellvielfalt und technischen Unterschiede lohnt sich der eingehende Vergleich vor dem Kauf. Da die Preise der E-Bikes bei der Neuanschaffung deutlich höher als bei normalen Fahrrädern sind, sollte die Entscheidung gut überlegt sein.

E-Bike oder Pedelec – Was passt zu mir?

Ein E-Bike lässt sich eher mit einem Mofa vergleichen, dieses wird komplett von einem Motor angetrieben. Da kein Pedal-Antritt seitens des Nutzers benötigt wird, kann sich dieser ganz bequem zurücklehnen und ohne Treten zum anvisierten Ziel kommen. Beim E-Bike wird der Motor per Knopf eingeschaltet, danach setzt sich das Rad von alleine in Bewegung. Aufgrund dieser Aspekte gelten E-Bikes gesetzlich als Leicht-Mofas und dürfen nur auf den Radwegen gefahren, welche eindeutig als frei für Mofas ausgewiesen sind. Dagegen ist das Pedelec ein Fahrrad, welches mit einem elektrischen Antriebsassistenten funktioniert. Da der Fahrer nur beim Treten mit einem Hilfsmotors unterstützt wird, hängt die Fortbewegung von der jeweiligen Tretleistung ab. Wenn die Trittfrequenz sehr niedrig ist, dann bewegt sich das Pedelec sehr langsam fort. Allerdings stehen unterschiedliche Unterstützungsmodule zur Auswahl, mit denen sich die ergänzende Motorleistung nach Bedarf regulieren lässt. Aus diesem Grund sind Fahrräder und Pedelecs rechtlich gesehen gleich gestellt, sodass Pedelecs innerhalb von Ortschaften Fahrradwege befahren dürfen. Bei der Nutzung gibt es kein vorgeschriebenes Mindestalter und ebenfalls keine Versicherungspflicht. Zwar gibt es auch auch keine Helmpflicht, zum Schutz der eigenen Gesundheit sollte trotzdem einer getragen werden.

Welcher E-Bike-Typ bin ich?

Bei den E-Bikes und Pedelecs gibt es heutzutage eine große Modellvielfalt, dazu gehören das:

  • Citybike
  • Faltrad
  • Lastenrad
  • Mountainbike
  • Tourenbike und
  • Rennrad.

Wer sich als Stadtmensch bequem in der nahe liegenden Umgebung fortbewegen will, der ist mit einem Citybike gut beraten. Wenn das E-Bike im Auto oder im öffentlichen Nahverkehr mitgeführt werden soll, dann passt das Faltrad perfekt zu den Nutzungsgewohnheiten. Als Lastenrad lässt sich das E-Bike beruflich für den tagtäglichen Transport von Arbeitsmaterialien nutzen. Dagegen ist ein elektrisches Mountainbike für aktive Sportler und den Einsatz in der Natur abseits der Wege geeignet. Mit einem Tourenbike lassen sich lange Ausflüge auf gut ausgebauten Wegen unternehmen. Dagegen lassen sich mit einem elektrischen Rennrad neue Schnelligkeitsrekorde auf den Straßen erreichen. Es gibt E-Bikes für Männer und für Frauen, die ausgehend von der Körpergröße und der Nutzungsart ausgesucht werden sollten.

Antrieb und Reichweite

Heutzutage sind E-Bikes mit Frontantrieb selten geworden, die Regel ist ein Mittel- oder Heckmotor. Dadurch wird ein stabiler Schwerpunkt geschaffen und das Gleichgewicht beim Fahren verbessert. Ausgehend von der Motorleistung ergeben sich die Reichweite und Geschwindigkeit. Motoren mit 250 Watt Leistung unterstützen den Nutzer bis zu 25km/h, dagegen erlauben S-Pedelecs mit einer 500 Watt Leistung Geschwindigkeiten bis zu 45 km/h.

Schaltung, Bremsen und Zubehör

Statt der herkömmlichen Kettenschaltung ist eine wartungsfreie Nabenschaltung für E-Bikes und Pedelecs besser geeignet. Hydraulische Bremsen reduzieren beim Elektrofahrrad selbst bei hoher Geschwindigkeit noch sicher und schnell das Tempo. Mit einer feststellbaren Federgabel und breiten Reifen lässt sich der Komfort beim Fahren deutlich erhöhen. Im Gegensatz zu den Pedelecs darf ein Anhänger für den Nachwuchs an E-Bikes nicht montiert werden.