E-Bike - Wie weit kann man fahren?

E-Bike – Wie weit kann man fahren?

Wer sich ein E-Bike anschafft oder eine Radreise unternimmt, der möchte in der Regel auch etwas weitere Strecken zurücklegen. Theoretisch ist das kein Problem, denn der Akku unterstützt die Trittkraft des Fahrers je nach Bedarf. Allerdings hat der Akku eines E-Bikes nur eine begrenzte Kapazität und wird dementsprechend irgendwann leer. Doch wie lange hält der Akku bei einer Radtour wirklich? Sprich: Wie weit kann man mit einem E-Bike fahren? Diese häufige Fragen unserer Kunden möchten wir heute in unserem Blog klären.

E-Bike – Wie weit kann man fahren?

Die Hersteller von E-Bikes wissen ganz genau, dass die Reichweite des verbauten Akkus maßgeblich zu einer Kaufentscheidung beiträgt. Aus diesem Grund werden ungefähre Werte angegeben, wenn das Bike beworben bzw. beschrieben wird. Hier reichen die Schätzungen von rund 50 Kilometer Strecke bis hin zu 120 Kilometern Strecke.

Je hochwertiger der E-Bike-Akku ist, desto mehr Kapazität bringt er in der Regel mit. Das schlägt sich zumeist direkt im Preis nieder. Zudem handelt es sich bei den Angaben der Hersteller nur um ungefähre Werte, da bei den Messungen davon ausgegangen wird, dass der Akku optimal genutzt wird. Je nach Fahrweise und Strecke können die tatsächlichen Werte erheblich abweichen.

Diese Faktoren beeinflussen die Reichweite des E-Bikes

Wie weit kann man also mit einem E-Bike fahren? In erster Linie ist es ausschlaggebend, welche Energiemenge der Akku aufnehmen kann. Die heutigen Modelle sind zumeist mit einer Kapazität von 300 bis 500 Wh ausgestattet. Des Weiteren spielt das Gewicht des Fahrers eine erhebliche Rolle. Um mehr Masse zu bewegen, wird natürlich auch mehr Energie benötigt. Sogar das Wetter hat einen Einfluss darauf, wie weit Fahrer mit einem modernen E-Bike kommen. Bei starkem Gegenwind muss mehr Energie aus dem Akkus geschöpft werden und die fahrbare Strecke wird entsprechend kürzer.

Auch die Strecke hat einen großen Einfluss auf die Reichweite des E-Bikes. Gibt es zahlreiche Anstiege, so kostet das zusätzliche Energie. Bei extremen Berg- und Talfahrten kann sich die Kilometeranzahl auch schnell von 100 Kilometern pro Ladung auf zwei Drittel oder sogar auf die Hälfte reduzieren. Auch andere verbaute Komponenten spielen eine Rolle. Das Reifenprofil, die Art der Schaltung und der Radtyp sind hier entscheidend.

So kann die Reichweite des E-Bikes erhöht werden

Natürlich können Fahrer einiges dafür tun, dass der Akku die angegebene 50 bis 120 Kilometer tatsächlich schafft oder gar überschreitet. Hierzu sollte regelmäßig der Reifendruck geprüft werden, damit der Widerstand gleichbleibend gering bleibt. Außerdem sollten Fahrer sehr sparsam mit der höchsten Unterstützungsstufe umgehen. Nur beim Anfahren oder bei Anstiegen kommt diese zum Einsatz. Generell gilt: Je mehr eigene Kraft aufgewendet wird, desto länger hält der Akku. Auf asphaltierten Strecken kommen E-Bikes zudem weiter als auf unebenen Wegen.

How useful was this post?

Click on a star to rate it!

Average rating / 5. Vote count:

We are sorry that this post was not useful for you!

Let us improve this post!