E-Bike bei Regen

E-Bike bei Regen: Was muss man beachten?

Es stürmt und der Regen peitscht einem um die Nase. Bei Schmuddelwetter mit Pedelec oder E-Bike unterwegs? Sicher gibt es Schöneres. Das nasskalte Wetter ist jedoch nicht nur ungemütlich. Viele fragen sich, ob das Elektrorad im Regen Schaden nehmen kann. Was muss man beim Radeln mit einem E-Bike bei Regen beachten? Wir liefern Tipps, damit die Radtour nicht ins Wasser fällt.

E-Bike im Regen – auf die passende Bekleidung kommt es an

Wer eine mehrtägige Radtour mit dem E-Bike plant, sollte vorausschauend packen. Natürlich lohnt es sich, den Wetterbericht zu verfolgen. Angekündigtes Schönwetter ist jedoch längst keine Garantie. Im Nu hat sich der Himmel verdunkelt und es gießt in Strömen. Ist die geplante Unterkunft dann noch fern, hält Spezialkleidung zumindest einen Teil der Kleidung trocken, so dass die Radfahrer nicht bis aufs Hemd durchnässt ankommen.

Wasserabweisende, atmungsaktive Bekleidung von der Jacke bis zu den Schuhen gibt es im Sportgeschäft. Sie hält einem den Regen vom Leib und lässt dennoch den Wasserdampf nach außen. Damit hält die Sportbekleidung trocken, verhindert jedoch, dass der E-Biker schweißgebadet vom Rad steigt.

Schnelltrocknende Socken sind eine Wohltat nach stundenlangem Radeln im Regen. Außerdem sollten E-Biker in wasserdichten Schutz für Rucksack, Handy und andere wichtige Mitbringsel investieren. Wer sich keinen neuen wasserdichten Rucksack mit integrierter Plane leisten möchte, kann für wenig Geld passende Hüllen für seine Gadgets kaufen.

Braucht auch das E-Bike Regenschutz?

Wer bei starkem Regen mit dem E-Bike oder Pedelec Unterschlupf sucht, fragt sich, endlich im Trockenen angekommen, ob das Elektrofahrrad bei der Nässe draußen sicher steht. Tatsächlich werden die Komponenten der E-Bikes vom Hersteller auf Dichtigkeit geprüft und können Spritzwasser wie etwa durch Regentropfen standhalten. Doch sollte man es das Elektrorad unbekümmert im Regen stehenlassen?

Problematisch kann es werden, wenn die gesamte Antriebseinheit des E-Bikes in Nässe eintaucht, etwa wenn sich eine tiefe Pfütze bildet. Stauwasser am Standplatz von E-Bike oder Pedelec ist auf Dauer nicht zu empfehlen. Am besten steht das Elektrobike bei Regen überdacht.

Um vorzeitigen Verschleiß zu vermeiden, sollten bewegliche Ebike-Teile wie Display und Akku bei anhaltendem Regen ins Trockene gebracht werden. Dabei ist darauf zu achten, dass die freiliegenden Anschlüsse mit wasserdichter Folie abgedeckt werden, um die Kontakte zu schützen. Auch im Winter sollte das E-Bike oder Pedelec nicht länger in der Kälte stehen, ohne dass Akku und Display abgenommen werden. Temperaturen unter 10° C verringern die Akkuleistung der Lithium-Ion-Einheiten und führen damit zu weniger Reichweite.

Wie nützlich war dieser Beitrag?

Klicken Sie auf einen Stern, um ihn zu bewerten!

Durchschnittliche Bewertung / 5. Stimmenzahl:

Es tut uns leid, dass dieser Beitrag für Sie nicht hilfreich war!

Lassen Sie uns diesen Beitrag verbessern!